UNIKA Kalksandstein Westfalen GmbH

UNIKA Nachwuchsförderung


Große Resonanz auf die Werksschulungen der UNIKA Westfalen GmbH

An 6 Terminen im ersten Halbjahr 2017 konnten entweder direkt im UNIKA Werk Haltern am See oder aber in einem der Ausbildungszentren vor Ort ca. 125 Auszubildende geschult werden.Unter dem Titel „Kalksandstein kompakt“ wurden individuell auf das jeweilige Lehrjahr abgestimmte Themen zugeschnitten und behandelt. Neben der Produktschulung mit Merkmalen und wesentlichen Anwendungsfeldern sowie den Grundlagen der Bauphysik schloss sich eine ausführliche Werksbesichtigung und ein praktischer Verarbeitungsteil an bei dem die Teilnehmer selbst zu Stein und Mörtelschlitten greifen durften.

„Eine sehr gelungene und praxisorientierte Schulung, die wir nun jährlich durchführen werden“, so Ralf Laudahn, Maurermeister, der in Dülmen für die überbetriebliche Lehrlingsunterweisung zuständig ist. Dabei zielt er unter anderem auf eine sich abzeichnende Verschiebung in der Verarbeitung der Produktgruppen ab. Der Trend geht weg von der Verarbeitung der Blocksteine und hin zu den Plansteinen. Da die UNIKA Westfalen GmbH diesen Trend bestätigen kann, wurde bei der Formatauswahl im praktischen Teil auch ausschließlich die Verarbeitung von Plansteinen und der richtige Umgang bei der Verarbeitung mit Dünnbettmörtel gewählt.

Bei der Maßnahme im Bildungszentrum des Baugewerbes in Düsseldorf konnte u. a. die Verarbeitung von UNIKA Rasterelementen eine Woche lang in Theorie und Praxis vermittelt werden. „Das eigenverantwortliche Arbeiten vor allem mit XL-Formaten können die Auszubildenden nicht früh genug lernen – hier bekommen sie die Chance und Unterstützung“ sagt Cengizhan Bozdogan, Maurermeister im BZB Düsseldorf.

„Die große Resonanz und intensive Beteiligung bei den Schulungen zeigt, dass wir den eingeschlagenen Weg der Nachwuchsförderung auch in Zukunft weiter fortschreiben werden“ so Klaus Heidemann, Geschäftsführer der UNIKA Kalksandstein Westfalen GmbH, der zufrieden auf die Werksschulungen zurückblickt.

Bildergalerie - zum Vergrößern bitte anklicken:

Free Joomla Lightbox Gallery

Themenheft SchallschutzRodgau, Januar 2017

Als Vorabveröffentlichung des Kapitels Schallschutz aus dem KALKSANDSTEIN Planungshandbuch (7. Auflage), Herausgeber Bundesverband Kalksandsteinindustrie e.V. Hannover, ist das KALKSANDSTEIN Themenheft Schallschutz erschienen und liegt als Ausgabe der UNIKA GmbH als Druckschrift vor und kann hier auf der Webseite bestellt werden. Im Downloadbereich finden Sie das Themenheft als PDF-Dokument

Die im November 2015 veröffentlichte Neuausgabe DIN EN 771-2:2015-11 „Kalksandsteine“ wurde am 10.06.2016 durch Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union 2016/C 209 (Tabelle, Seite C 209/21, offizielle europäische Bezeichnung: EN 771-2:2011+A1:2015) bauaufsichtlich eingeführt.
Änderung der Leistungserklärungen
Die Koexistenzperiode (Übergangsphase) mit der alten Normausgabe beträgt ein Jahr und endet gemäß Amtsblatt der Europäischen Union am 10.06.2017. Damit müssen bis zum 10.06.2017 alle Leistungserklärungen und CE-Kennzeichen hinsichtlich des Ausgabedatums der Norm geändert werden. Nach Ablauf der Koexistenzperiode muss ausschließlich die neue Norm in Bezug genommen werden. Die korrekte Normbezeichnung für die Leistungserklärung lautet: EN 771-2:2011+A1:2015
Gültigkeit der deutschen Anwendungsnormen
Nach Erstellung der neuen Leistungserklärungen gilt in Deutschland für Kalksandsteine nach DIN EN 771-2:2015-11 ausschließlich die neue Anwendungsnorm DIN 20000-402:2016-03.
DIN V 106 darf in Verbindung mit der neuen DIN EN 771-2 nicht mehr angewendet werden. Bei KS-Verblendern muss daher die Deklaration mit der Abmaßklasse Tm entsprechend DIN 20000-402 erfolgen.
In die neue DIN 20000-402 wurden auch die bisher nur in DIN V 106 enthaltenen Regelungen entsprechend übernommen. Als letzter Schritt werden in einer A1-Änderung (Entwurfsveröffentlichung im Juli 2016) auch die bekannte KS-Kurzbezeichnung, die alternativen Prüfverfahren zur Bestimmung der Druckfestigkeit und die freiwillige Fremdüberwachung inhaltlich gleich übernommen